Tagesarchiv: 09/10/2012

Bürgerbegehren „Erhaltet die städtischen Bibliotheken“ gestartet

Liebe Freundinnen und Freunde,

zum Download findet Ihr ein Unterschriftenblatt für das Bürgerbegehren gegen die Kürzungen bei den städtischen Bibliotheken. Ich hoffe Ihr unterstützt dies und beginnt fleissig Unterschriften zu sammeln.

Hier einige Hinweise:

  • Es darf nur auf der Vorderseite mit dem Text des Begehrens unterschrieben werden.
  • Unterschreiben dürfen alle Bürger/innen von Essen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und die   deutsche oder die Staatsbürgerschaft eines EU-Landes haben.
  • Die Angaben müssen vollständig sein, d.h. Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Unterschrift – unvollständige Angaben machen die Unterschrift ungültig.
  • Die Rückseite kann individuell (z.B. als Nachbarschaftsbrief gestaltet werden.
  • Die Listen können auch in Läden etc. ausgelegt werden (in städtischen Einrichtungen besser nicht, das kann Ärger für die Beschäftigten geben.
  • Wenn man sich irgendwo hinstellt und sammelt, braucht man keine Genhmigung.
  • Hat man einen Tisch dabei muss man formal einen Infostand anmelden (meistens wird es aber auch toleriert, wenn man das nicht tut)
  • Volle Listen bitte an die Vertretungsberechtigten schicken (Adressen sind unten auf dem Blatt), damit wir immer einen Überblick über die Zahl der Unterschriften haben.
  • Vorerst haben wir noch keine Frist, bis wir die Unterschriften zusammen haben müssen. Beschliesst der Rat die Kürzungen Ende November, haben wir eine Frist bis Ende Februar.
  • Wir brauchen rund 14.000 gültige Unterschriften, erfahrungsgemäß müssen wir dafür ca. 17.000 Unterschriften sammeln (mehr ist besser)

Ich wünsche uns allen viel Erfolg.
Patrik Köbele
PS: Der Koordinierungskreis trifft sich am 16.10.2012/19:00, Zeche Helene

Download Unterschriftenliste

Download Aushang f. Geschäfte, Büros etc. „Hier können Sie unterschreiben“

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuell